Wie trägt man eine Corona – Alltagsmaske?

Use of Cloth Face Coverings to Help Slow the Spread of COVID-19

CDC: Use of Cloth Face Coverings

Mittlerweile haben alle Bundesländer eine offizielle “Maskenpflicht” angekündigt, und die Menschen in Deutschland gewöhnen sich an die Mund-Nase-Bedeckung in der Öffentlichkeit. Dort wo die Gefahr besteht, dass sich Menschen mit dem neuen Coronavirus anstecken, z.B. im Supermarkt, ist das Tragen ein Zeichen von Verantwortung. Man kann die Masken selbst anfertigen oder einkaufen – idealerweise von einem Unternehmen in der Nähe.

Der korrekte Umgang mit der Maske erhöht die Sicherheit.

Hier ein paar gute Tips für das korrekte Tragen aus verschiedenen Quellen – so hat beispielsweise das Center of Disease Control CDC eine gute Darstellung (links, auf Englisch).

Die Maske sollte: 

  • richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren – ideal ist auch ein eingelassener Draht-oder Metallbügel, der ein Andrücken an die Kontur der Nase erlaubt
  • mit Gummibändern oder Schleifen befestigt sein
  • möglichst dichtes oder mehrere Lagen Textil haben. Ein einfacher Test ist, verschiedene Stoff gegen das Licht zu halten. Können Sie quasi “ein Sieb” sehen, also die Webstruktur deutlich erkennen und geht viel Licht durch, entschieden sie sich ggf lieber für einen anderen Stoff.
  • Atmen zulassen ohne größere Anstrengung
  • waschbar und trockenbar sein, ohne dass sie ihre Form verliert oder beschädigt wird
  • aus einem Stoff sein, der gut verträglich ist – z.B. keine Allergien auslöst oder unangenehm nach Chemikalien riecht. Wenn die Maske juckt, fasst man sich unweigerlich oft ins Gesicht

Für das Tragen ist wichtig:

  • Waschen Sie Ihre Hände immer vor und nach dem Tragen der Maske
  • Verwenden Sie die Bändchen oder Schlaufen, um Ihre Maske aufzusetzen und abzunehmen (nicht vorne anfassen!)
  • Tragen Sie Ihre Maske so, dass sie ganz oben, nahe am Nasenrücken und ganz unten unter Ihrem Kinn liegt. Versuchen Sie bestmöglich, die Bändchen so festzuziehen, dass sie ohne Lücken eng an Ihrem Gesicht anliegen
  • Berühren Sie die Vorderseite der Maske nicht, wenn Sie sie abnehmen. Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig.
  • Für Bewohner von größeren Wohneinheiten: Setzen Sie die Maske auf und entfernen Sie sie, wenn Sie sich in Ihrer Wohnung befinden. Aufzüge und Treppenhäuser können stark kontaminierte Bereiche sein.
  • Bewahren Sie Ihre Maske an einem sauberen, trockenen Ort auf.
  • Wenn es das Material Ihrer Maske erlaubt, können Sie die Maske desinfizieren, indem Sie sie für 30 Minuten bei 80 Grad im vorgeheizten Backofen trocknen
  • Alternativ: Wenn es das Material ihrer Maske erlaubt, Bügeln Sie sie ausgiebig von beiden Seiten (zuerst die Aussenseite)
  • Sie können die Maske auch waschen – mindestens 60 Grad – wenn es das Material erlaubt.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden
  • Haben Sie kein falsches Sicherheitsgefühl! Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden
  • Schieben Sie Ihre Maske nicht unter Ihr Kinn, um eine Pause zu machen. Beim Wiederhochziehen verschleppen Sie ggf. Keime in Ihr Gesicht!

Generell ist das Tragen sowie das An- und Ablegen einer Maske für die meisten Menschen etwas Neues und Ungewohntes. Hierbei gibt es die Gefahr, sich unbeabsichtigt ins Gesicht zu fassen und Viren zu verschleppen. Insbesondere auch Kindern fällt das sehr schwer.

Profi-Tipp: Üben Sie das Masken An – und Ablegen zu zweit – einer legt an, einer sieht zu! So bemerkt man Fehler und unbeabsichtigtes Ins-Gesicht-Fassen etc. sofort. Das ist keine komische oder peinliche Sache, sondern ein wichtiger Vorgang, der ohne Fehler sitzen muss.

 

Schreibe einen Kommentar